Hochschulzentrum Vöhlinschloss

Auf einen Blick

  • Illertissen
Das gut erhaltene Vöhlinschloss mit seiner herrlichen Schlossanlage ist heute das markanteste Wahrzeichen Illertissens. Im 12./13. Jahrhundert als Burg Tissen der Grafen von Kirchberg erbaut, wurde das Anwesen im Jahre 1520 von der Memminger Handels- und Patrizierfamilie Vöhlin erworben, was die 236-jährige Herrschaft der Familie in Illertissen einläuten sollte. Über die Jahrhunderte diente das Schloss der Justiz, zuletzt war dort eine Außenstelle des Amtsgerichts Neu-Ulm untergebracht. Seit 2010 erfährt das Vöhlinschloss im Hauptgebäude und im Seitentrakt eine neue Nutzung als gemeinsames Fortbildungs-, Management- und Tagungszentrum der Hochschulen Augsburg, Kempten und Neu-Ulm.


Raumausstattung & Medientechnik 

Präsentations- und Medientechnik:
4 Beamer (3 Kurzdistanzbeamer); 1 Beamer "normal
3 Notebooks zu Präsentationszwecken
5 Flipcharts
5 Whiteboards
5 Pinboards
5 Moderationskoffer
2 Leinwände; weitere Projektionsflächen bieten die weißen Wände

Tagungs-Mobiliar:
80 Stühle ohne Armlehne
80 Stühle mit Armlehne
40 Stühle mit Armlehne und Schreibtableaus (ideal auch für Stuhlkreise)
50 Seminartische (keine IT-Tische)
10 Stehtische (Bistro)
2 Rednerpulte
1 Podest bzw. 1 Bühne in den großen Seminarräumen

Schlossallee 25

89257 Illertissen

Deutschland


Tel.: +49 7303 9027-44

Fax: + 49 7303 0927-46

E-Mail:

Webseite: www.hs-neu-ulm.de/ueber-uns/hochschulzentrum-voehlinschloss


Was möchten Sie als nächstes tun?