„Meisterwerke der Romantik aus einer norddeutschen Privatsammlung"

Auf einen Blick

  • Neu-Ulm
  • 23.02. – 07.04.2024Terminübersicht
  • 13:00 - 19:00
  • Für Erwachsene
  • Deutsch & Englisch

„Meisterwerke der Romantik aus einer norddeutschen Privatsammlung"

Im Spätherbst widmet sich das Edwin Scharff Museum, das sonst vor allem das frühe 20. Jahrhundert als Ausstellungs-Schwerpunkt hat, einer früheren Epoche: Der Zeit der Romantik und damit der gefühlsbetonten Gegenbewegung zum vernunftgeprägten Klassizismus. „Meisterwerke der Romantik aus einer norddeutschen Privatsammlung“ werden im Edwin Scharff Museum vom 28. Oktober 2023 bis zum 7. April 2024 präsentiert.
Die 250. Wiederkehr des Geburtstags von Caspar David Friedrich im darauffolgenden Jahr vornewegnehmend, werden meisterhafte Gemälde der Romantik aus einer Privatsammlung vorgestellt, die zwar immer wieder vereinzelt Werke an Museen ausgeliehen, aber bisher noch keine Überblicksausstellung ihrer bedeutendsten Werke in Angriff genommen hat.
Die Ausstellung präsentiert erstmals sämtliche Gemälde der Hauptvertreter der Romantik. Besonders hervorzuheben sind Caspar David Friedrich, Philipp Otto Runge, Johann Christian Clausen Dahl und Carl Gustav Carus. Ferner wartet die Ausstellung mit weiteren zahlreichen Künstlerpersönlichkeiten dieser Zeit auf.
In atmosphärischen Landschaften, einfühlsamen Porträts und stimmungsvollen Stillleben wird eine Geisteshaltung spürbar, die sich aus einem bewussten Erleben und einer individuellen Empfindung speist und sich damit einer rein naturwissenschaftlichen Betrachtung der Welt entgegenstellt.
Die Schau präsentiert rund 70 Meisterwerke der über 500 Werke umfassenden Privatsammlung.


Termine im Überblick

Februar 2024
März 2024
April 2024

Allgemeine Informationen

Eignung
  • für jedes Wetter
  • Zielgruppe Erwachsene
  • Zielgruppe Senioren
Fremdsprachen
  • Deutsch
  • Englisch
Preisinformationen

Eintritt regulär € 5,— 1 Erwachsene:r und maximal 3 Kinder

Familienkarte € 9,— 2 Erwachsene und maximal 6 Kinder

 

Bitte beachten Sie: Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen prinzipiell keinen Eintritt. Allerdings können pro Erwachsenem nur maximal drei Kinder mitgenommen werden.

 

Eintritt ermäßigt € 4,— Studierende, Schüler:innen über 18 Jahren, Senior:innen ab 65 Jahren, Menschen mit Behinderung (freier Eintritt für die eingetragene Begleitperson), Personen, die Transferleistungen erhalten (ALG II, Sozialhilfe, Grundsicherung oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz), Arbeitssuchende mit Leistungen nach ALG I, Berufsverband Bildender Künstler (BBK), Inhaber:innen der Ehrenamtskarte, Inhaber:innen der artcard.

Ein Nachweis ist an der Museumskasse erforderlich.

 

Freier Eintritt Deutscher Verband für Kunstgeschichte e.V., ICOM, Deutscher Museumsbund, Bundesverband Museumspädagogik e.V., Ulm Card, Presse, Lehrkräfte des AK Schule und Museum Ulm/Neu-Ulm mit internationalem Lehrer:innenausweis. Ein Nachweis ist an der Museumskasse erforderlich.

 

Mittwochs freier Eintritt!

 

Für Ihren Besuch können Sie sich an der Kasse kostenfrei unseren Medienguide ausleihen.


Was möchten Sie als nächstes tun?